LEISTUNGEN

LEISTUNGENNachhaltiges EngineeringTechnische Gebäudeausrüstung

Wir sind für private Investoren und öffentliche Institutionen seit 1986 ein kompetenter und verlässlicher Partner für die Technische Gebäudeausrüstung (TGA).

Wir sind Ingenieure und Techniker/Technikerinnen der Fachrichtungen Heizung, Lüftung und Klimatechnik sowie Wasser- und Abwassertechnik.

Wir bieten Leistungen an im Bereich Mess-, Steuer- und Regelungstechnik, Gebäudeautomation sowie Gebäudeleittechnik.

Wir betreuen Gebäude von der Idee und Bedarfsanalyse über die ersten Konzepte und Studien, die Planung und Errichtung, die Sanierungsmaßnahmen bis zum Ablauf der Nutzungszeit und dem Rückbau der Technischen Anlagen - also während des gesamten Lebenszyklus.

Wir sind „alte Füchse“ und „junge Wilde“, haben das Know-how für Dampfanlagen und 2-Kanal-Vollklimaanlagen ebenso wie für hocheffiziente Wärmerückgewinnung, Bauteilaktivierung, Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung, Wärmepumpen und Passivhäuser mit optimierter technischer Ausrüstung.

Wir arbeiten sehr gerne mit Engineering Consult zusammen, weil wir über viele Jahre sehr gute Qualität erleben. Wir schätzen auch sehr, daß Engineering Consult professionell arbeitet, mit Termintreue und auch die Kosten immer im Blick hat und verlässlich ist in den Aussagen.

Volker Herbster, Sparkasse Karlsruhe
PROJEKTIERUNG

PROJEKTIERUNGGebäudekonzeptNachhaltig

Unser Energiekonzept berücksichtigt verschiedene Technologien und Kosten-Varianten mit Prognosen über den späteren Energieverbrauch und die Betriebskosten.

Das schließt dynamische Simulationsprogramme mit ein und die Bilanzierung nach DIN V 18599, um Funktionalität, Wirtschaftlichkeit und ökologische Auswirkungen der verschiedenen Varianten vergleichen zu können.

Wir sind offen für innovative Technologien - und wir sind kompetent.

Wir glauben, daß gerade bei den erneuerbaren Energien die Kopplung verschiedener Systeme oft die größten Energieeinsparungen bringt.

BHKW - Blockheizkraftwerk
Solarenergie
Wärmepumpen
KWK - Kraft-Wärme-Kopplung
Geothermie
Kühlung mit Grundwasser
Holzpellets- und Holzhackschnitzelanlagen
Ab- und Adsorptionskälteanlagen
Abwärmenutzung

PROJEKTIERUNGEnergiekonzeptInnovativ

Die Sanierung älterer Häuser bietet viele Energiesparmöglichkeiten, aber sie kostet auch. Ob sie sich lohnt, hängt von vielen Faktoren ab, und es macht Sinn, sich vorher darüber Gedanken zu machen. Dazu kommen neue gesetzliche Bestimmungen wie die Energieeinsparverordnung (EnEV). So sind nicht nur bei Neubauten, sondern auch bei bestehenden Gebäuden u.U. energetische Maßnahmen vorgeschrieben, z.B. die Dämmung des Daches oder der obersten Geschossdecke, wenn die Häuser vor dem 2. Februar 2002 erworben wurden. Auch Heizkessel, die vor 1978 gebaut wurden und der EnEV nicht entsprechen, müssen ausgetauscht werden.

Zunächst prüfen wir die Heiztechnik und die Bausubstanz. Mit der Wärmebildkamera finden wir die Schwachstellen der Gebäudehülle, wir dokumentieren den bestehenden Energiestandard und schlagen verschiedene Varianten der energetischen Sanierung vor - samt Kosten. Wir weisen auch auf die rechtlichen Bestimmungen hin, ob beispielsweise eine Baugenehmigung notwendig ist.

In enger Abstimmung mit dem Bauherren und dem Architekten haben wir das Gebäude immer als Ganzes im Blick, um größtmögliche Effizienz und größtmöglichen Komfort zu ermöglichen.

PROJEKTIERUNGGas, Wasser und AbwasserHygienisch

Wir stimmen Gas-, Wasser- und Abwasseranlagen gemäß DIN 18381 so aufeinander ab, dass sie betriebssicher und sparsam sind und trotzdem die geforderte Leistung erbringen.

Besonders wichtig ist uns dabei die Hygiene, schließlich geht es um die Gesundheit. Wir versuchen schon bei der Planung möglichst jedes Risiko auszuschließen, damit sich später keine Krankheitskeime im Leitungssystem bilden können und damit sparsam mit dem Lebensmittel Wasser umgegangen wird.

Bei Bädern und sanitären Anlagen achten wir nicht nur auf Effizienz, sondern auch darauf, dass sich die Benutzer wohlfühlen.

PROJEKTIERUNGLüftung, Klima und KälteEffizient

Ein "gutes Klima" steht sprichwörtlich für Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit. Bei neuen Gebäuden aber auch bei sanierten älteren Häusern ist Klimatisierung oft notwendig - Klimatisierung als Einheit von Belüftung, Kühlung und Entfeuchtung, besonders in Gebäuden mit großen Glas-Fassaden und mit hoher Wärmelast bei Sonneneinstrahlung. Klimatisierung ist auch wichtig bei vielen elektronischen Geräten und höheren Ansprüche an den Raumkomfort.

Damit steigt allerdings auch der Energieverbrauch und eine Planung der technischen Anlagen, die streng auf Energieeffizienz achtet, ist aus Kosten- und aus Umweltgründen besonders wichtig.

Wir planen das jeweils auf unsere Kunden zugeschnittene "Klima", sei es für Büros, Server-Räume, Rechenzentren, Tagungsräume, Schulen, Museen ...

Und selbstverständlich achten wir dabei nicht nur darauf, dass die Anlagen geräuschlos funktionieren, sondern dass sie auch gut aussehen.

PROJEKTIERUNGWärmeversorgungQualifiziert

Wir bemühen uns bei der Planung wärmetechnischer Anlagen um einen sinnvollen Kompromiss zwischen Ökonomie und Ökologie, denn die alles leistende Wärmeversorgung, die sowohl besonders preiswert wie auch besonders umweltschonend ist, gibt es nicht. Oft sind niedrigere Emissionen mit höheren Wärmegestehungskosten verbunden.

Grundlage der Planung ist die Energieeinsparverordnung (EnEV), die den zulässigen Jahres-Primärenergiebedarf in Neubauten begrenzt, den Bauherren allerdings entscheiden läßt, wie er dieses Ziel erreichen will.

Dabei helfen wir.

Bei der Sanierung sind auch für bestehende Gebäude die Anforderungen der EnEV zu beachten.

Genauso wichtig ist das Erneuerbare-Energien Wärmegesetz (EEWärmeG), das seit 2009 ausdrücklich den Einsatz erneuerbarer Energien für die Wärmeversorgung von Neubauten vorschreibt. Bei bereits bestehenden Gebäuden hängt es vom jeweiligen Bundesland ab, ob es eine Pflicht zur Nutzung erneuerbarer Energien gibt. Für die Umsetzung des EEWärmeG gibt es – ähnlich wie bei der EnEV – unterschiedliche Möglichkeiten.

Wir suchen die optimale Lösung.

Wir weisen auch auf die jeweilige staatliche Förderung hin. Vor allem im Gebäudebestand wird der Einsatz erneuerbarer Energien finanziell unterstützt. Jeder Bauherr der freiwillig erneuerbare Energien für die Wärmeversorgung nutzt, kann Fördergelder beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) beantragen.

Förderung

PROJEKTIERUNGNahwärmenetze und HeizzentralenErfahren

Bei Nahwärmenetzen nutzen die Teilnehmer gemeinsam eine nachbarschaftliche Heizzentrale. Jeder erhält die Wärme als fertiges Produkt in Form von erwärmtem Wasser über ein Rohrleitungssystem und eine Übergabestation, benötigt selbst kein Brennstofflager, keinen Schornstein etc.

Die benötigte Energie kann konventionell erzeugt werden oder durch die Nutzung erneuerbarer Energien: Blockheizkraftwerke, Sonnenkollektoranlagen, niedertemperaturige Erdwärmeanlagen, Biogasanlagen und Biomasseheizwerke.

Förderung

PROJEKTIERUNGFeuerlöschtechnik und SprinkleranlagenSicher

Schon kleine Brände können eine verheerende Wirkung haben, deshalb ist ein gutes Brandschutzkonzept Pflicht für jedes Gebäude, sonst drohen erheblich Schäden. Allerdings ist Brandschutz nicht billig. Deshalb versuchen wir gemeinsam mit dem Architekten und dem Bauherren ein Gesamtkonzept zu entwickeln, bei dem auch auf Wirtschaftlichkeit geachtet wird.

Wir planen Sprinkleranlagen, trocken oder nass, Sprühwasserlöschanlagen, CO2-Löschanlagen, Wandhydranten, nass und trocken, Unter- und Überflurhydranten.

Alle Signale unserer Brandschutzanlagen laufen in der Brandmeldezentrale zusammen.

Damit kein Feuer unentdeckt bleibt.

PROJEKTIERUNGLabortechnikHochwertig

Die Wirksamkeit eines Labors entsteht in der Planungsphase. Bei der Projektierung kommt es auf mehr an als nur auf die Bereitstellung besonderer Anschlüsse für Wasser und Gase oder spezieller Absauganlagen.

Es geht um maßgeschneiderte Lösungen, denn jedes Labor ist anders: spezifische Technik, unterschiedliche Verwendungszwecke, unterschiedlicher Anforderungen an Wasser, Abwasser, Vakuum, Druckluft, Reinstwasser etc. Außerdem stellen Labore hohe Anforderungen an Arbeitsschutz und Umweltschutz.

Und natürlich geht es auch um wirtschaftliche Lösungen.

PROJEKTIERUNGMedizinische MedienversorgungIndividuell

Krankenhäuser sind eine der größten Herausforderungen für Gebäudeplaner. Absolute Hygiene und größte Sicherheit für Patienten und Personal haben oberste Priorität, aber auch Energieeffizienz und Komfort.

Zu unserem Repertoire für die Planung der medizinischen Medienversorgung gehören technische Anlagen für Trinkwasser, Abwasser und medizinische Gase (med. Druckluft, Sauerstoff, Narkosegas, Narkosegasabsaugung, VE-Anlagen, Reindampf), genauso wie Klimaanlagen für den OP, TAV-Decken (Raumklasse 1a) sowie Kältemaschinen für die Zentralsterilisation und den MRT.

Unser Bestreben ist ein individuelles Konzept bei dem Architektur, Gebäudetechnik und Medizintechnik optimal zusammenwirken.

PROJEKTIERUNGThermische SolaranlagenZuverlässig

Thermische Solaranlagen wandeln Sonnenenergie direkt in Wärme um. Ein Solarkollektor erhitzt ein Medium - meistens Wasser - das die Wärme zum Verbrauchsort leitet - oder in einen Wärmespeicher. Dabei gibt es zwar unterschiedliche Technologien, aber am verbreitetsten sind Flachkollektoren mit einem Marktanteil von über 80 Prozent. Vakuumröhrenkollektoren (15 Prozent) können zwar bis zu 20 % höhere Erträge erzielen, aber die Systemkosten sind auch höher.

Bei der Wärmeversorgung mit Sonnenkollektoren ist zu beachten, dass Energiegewinnung und Energieverbrauch oft zeitlich auseinanderliegen, was durch Wärmespeicher ausgeglichen werden kann. Wenn die Solaranlage zusätzlich zur Warmwasserversorgung auch für die Heizung genutzt werden soll, dann ist neben dem Brauchwasserspeicher auch noch ein Pufferspeicher notwendig.

Sonnenkollektoren eignen sich am ehesten für Niedrigenergiehäuser und für Nahwärmenetze. Da sich die Investitionskosten nur langsam amortisieren, sind Fördergelder für solche Anlagen besonders wichtig.

Förderung

PROJEKTIERUNGMess-, Steuer- und RegeltechnikInformativ

Die MSR-Technik ist die Basis für den energiesparenden Betrieb gebäudetechnischer Anlagen wie Heizung, Belüftung und Klimaanlage. Die MSR-Technik vergleicht Ist- mit Soll-Werten und verändert entsprechend die Heizleistung.

Inzwischen eröffnen sich durch die MSR-Technik ganz neue Möglichkeiten für Energieeffizienz und Raumkomfort. "Smart Home", Plus-Energiehäuser oder Passivhäuser wären gar nicht denkbar ohne die MSR-Technik.

PROJEKTIERUNGGLT - GebäudeleittechnikAutomatisch

Die GLT visualisiert alle technischen Vorgänge im Gebäude und ermöglicht eine umfassende Gebäudeautomation. In der Leitstelle des Gebäudes oder auch mehrerer Gebäude sind jederzeit alle Anlagendaten einsehbar und steuernd veränderbar - über den PC, das Tablet oder das Smartphone.

So sind Energieeffizienz und optimaler Komfort gleichzeitig möglich.

MIttels GLT lässt sich z.B. die Temperatur in jedem Raum einzeln regeln, genauso das Licht in Abhängigkeit vom Tageslicht. Störungen sind sofort sichtbar, Alarme, etwa im Aufzug, ebenso. Alle Betriebsdaten sind jederzeit zur Hand, werden dokumentiert und können beeinflusst werden.

Die Gebäudeleittechnik ist "Auge, Gehirn und Gedächtnis" des Gebäudes.

BERATUNG

BERATUNGMachbarkeitsstudienRealistisch

Eine Machbarkeitsstudie ist ein Realitätscheck. Wir prüfen ob Bauprojekte realistisch, finanzierbar und nachhaltig sind. Das Ziel dabei ist es, das Risiko einer Investitionsentscheidung zu minimieren und ein optimales Ergebnis bei Bau- und Betriebskosten eines Gebäudes zu erzielen. Schließlich ist mehr als nur eine Vision notwendig, wenn es darum geht festzustellen, ob ein Projekt langfristig wirtschaftlich ist.

Zu Gute kommt uns dabei unsere Erfahrung bei der Planung und Qualitätssicherung vieler, ganz unterschiedlicher Bauprojekte aller Größen.

Unsere Machbarkeitsstudien schließen alle Aspekte der Gebäude- und Energietechnik mit ein - für Neubauten wie auch Sanierungsobjekte. Dabei berücksichtigen wir die jeweils gültige Energieeinsparverordnung (EnEV).

Prüfung der vorhandenen Haustechnik.

Prüfung der Integration neuer Haustechnik.

Prüfung der Versorgung.

BERATUNGBestandsaufnahmen und SanierungsstudienKorrekt

Die Sanierung älterer Häuser bietet viele Energiesparmöglichkeiten, aber sie kostet auch viel. Ob sie sich lohnt, hängt von vielen Faktoren ab, und es macht Sinn, sich vorher darüber Gedanken zu machen. Dazu kommen neue gesetzliche Bestimmungen wie die Energieeinsparverordnung (EnEV). So sind nicht nur bei Neubauten, sondern auch bei bestehenden Gebäuden u.U. energetische Maßnahmen vorgeschrieben, z.B. die Dämmung des Daches oder der obersten Geschossdecke, wenn die Häuser vor dem 2. Februar 2002 erworben wurden. Auch Heizkessel, die vor 1978 gebaut wurden und der EnEV nicht entsprechen, müssen ausgetauscht werden.

Zunächst prüfen wir die Heiztechnik und die Bausubstanz. Mit der Wärmebildkamera finden wir die Schwachstellen der Gebäudehülle, wir dokumentieren den bestehenden Energiestandard und schlagen verschiedene Varianten der energetischen Sanierung vor - samt Kosten. Wir weisen auch auf die rechtlichen Bestimmungen hin, ob beispielsweise eine Baugenehmigung notwendig ist.

In enger Abstimmung mit dem Bauherren und dem Architekten haben wir das Gebäude immer als Ganzes im Blick, um größtmögliche Effizienz und größtmöglichen Komfort zu ermöglichen.

BERATUNGRestwertermittlung bestehender InstallationenVerständig

Wie berechnet man bei einem Hausverkauf den Wert einer Heizungsanlage oder anderer gebäudetechnischer Installationen, die schon einige Jahre genutzt wurden? Man muss den Zustand der Heizung berücksichtigen, die Abschreibungen, die Weiterentwicklung der Technik, bzw. die Kosten der Wiederbeschaffung.

Auf jeden Fall muss man etwas von Gebäudetechnik verstehen und viel Erfahrung haben.

BERATUNGWirtschaftlichkeitsberechnungenSorgfältig

Wie wirtschaftlich ist die Sanierung eines Gebäudes? Entschädigen die geringeren Heizkosten für die Kosten der Sanierungsmaßnahmen. Das hängt u.a. vom Außen- und Innenklima ab, dem energetische Zustand der Installationen vor und nach der Sanierung, von den tatsächlichen Baukosten einschließlich Kreditkosten sowie der Nutzungsdauer. Dazu kommen die Energiepreise, bzw. die Steigerung der Energiepreise und die Zinsentwicklung.

All dies muss bei der Wirtschaftlichkeitsberechnung so genau wie möglich berücksichtigt werden. Da es hier auch um Prognosen und Wahrscheinlichkeitsberechnungen geht, sind Simulationen sinnvoll, die von verschiedenen Szenarien ausgehen, mindestens von einer günstigen und einer ungünstigen Entwicklung aller Parameter.

Erst der Vergleich bei verschiedenen Annahmen lässt eine Aussage zu, ob sich die Sanierung mit großer Wahrscheinlichkeit auch wirtschaftlich "lohnt".

BERATUNGEnergiestudien und GutachtenHilfreich

Bei unseren Energiestudien untersuchen wir den Ist-Zustand gebäudetechnischer Anlagen und entwicklen auf dieser Basis Maßnahmen und Konzepte zur Optimierung und Erneuerung:

Bestandsaufnahme

Sanierungsbedarf (Kostenschätzung), Prioritäten, Einsparpotentiale.

Gegenwärtiger/zukünftiger Bedarf

Wärme, Kälte, Strom.

Konzept

Zentrale Wärme-, Kälte- und Stromversorgung.

Konzeptvarianten

Bewertung der Technik, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit.

Handlungsempfehlungen

BERATUNGWartungsplanung TechnikPräventiv

Die Wartung von Heizungs, Kühlungs-, Lüftungstechnik und anderen Gebäudeinstallationen ist nicht nur notwendig, um deren Funktionsfähigkeit zu erhalten, Störungen und Schäden zu vermeiden, sie sichert auch den Wert der Investitionen.

Mit unserer Wartungsplanung sorgen wir dafür, dass gebäudetechnische Anlagen regelmäßig auf "Herz und Nieren" geprüft werden können, dass alle Einstellungen und Messwerte optimal übereinstimmen, dass Qualitätsstandards eingehalten werden und Qualitätsmanagement möglich wird.

Wir machen das.

BERATUNGErstellen von Revisionsplänen und DokumentationenGenau

Ohne genaue Dokumentation kein zuverlässiger Bauabschluss. Zu den wichtigen Dokumenten gehören die Unterlagen, die für den Betrieb des Gebäudes notwendig sind: Schemapläne, Gebrauchsanweisungen, Serviceinstruktionen etc.

Ganz besonders wichtig sind die Baupläne mit den nachgeführten Änderungen, die Revisionspläne. Sie dokumentieren die Veränderungen, die sich beim Bau nach der ursprünglichen Vergabe der Bauaufträge ergeben haben. Sie sind u.a. die Grundlage für die Kontrolle der Leistungen und die Gewährleistungen der Bauunternehmen und Handwerker.

Wir achten darauf, dass die Revisionspläne sehr genau sind, damit vorhandene Mängel dokumentiert und beseitigt werden können.

BERATUNGInspektion von RLT-Anlagen gemäß EnEVFachkundig

Klimaanlagen sind oft "Energiefresser". Haben sie eine Leistung von mehr als 12 Kilowatt müssen sie regelmäßig energetisch inspiziert werden, erstmals 10 Jahre nach der Inbetriebnahme oder der Erneuerung wesentlicher Bauteile, danach mindestens alle 10 Jahre.

Diese Inspektionen dürfen nur von fachkundigen Personen durchgeführt werden. In Deutschland gibt es außer uns noch weitere 800 zugelassene Fachprüfer von Klimaanlagen.

Unser Inspektionsbericht gibt u.a. Hinweise zur energetischen Verbesserung der Anlage, zum Austausch oder zu Alternativlösungen. Er muss auf Verlangen den zuständigen Behörden vorgelegt werden.

GEBÄUDETECHNIK

Schulen und Universitäten

Museen und Theater

Verwaltungsgebäude

Bankgebäude

Sport- und Mehrzweckhallen

Krankenhäuser, betreutes Wohnen

Kirchen, Gemeindezentren, Kindergärten

Telekommunikation

Wohn- und Geschäftshäuser

Schwimmbäder

Rechenzentren